Aktuelle Jobs

Job-Vorschläge im Bereich technische Jobs

Wenn du deinen Wunschberuf gezielt suchen willst, kannst du die Auswahl weiter verfeinern. Gib einfach den gesuchten Jobtitel ein:

Aktuelle Artikel zum Thema Lohn

Löhne im Bereich technische Jobs

Es gibt sehr viele unterschiedliche Jobs im Bereich Technik, und mit der Entwicklung neuer Technologien kommen immer wieder neue hinzu. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass die Löhne technischer Berufe in der Schweiz ausgesprochen unterschiedlich ausfallen. Die Vielfalt der technischen Berufe ist gross: Für manche ist ein Studium erforderlich, andere wiederum setzen eine Berufsausbildung voraus oder stehen Quereinsteigern offen. Doch nicht nur die absolvierte Ausbildung hat grossen Einfluss auf die Lohnhöhe, sondern es gibt noch einige weitere Faktoren, die dafür entscheidend sind, wie hoch der Lohn eines in der Technikbranche Tätigen ausfällt. Dazu zählen neben dem Geschlecht - in den meisten Berufen verdienen Frauen in der Schweiz weniger als Männer, dies gilt auch für technische Berufe - das Dienstalter, der Arbeitsort und die genaue Branche, in welcher jemand tätig ist. All diese Faktoren haben Einfluss auf die Gehaltshöhe. Und so erhalten Personen, die in der gleichen Branche - Technik - tätig sind, oftmals ganz unterschiedliche Gehälter. Auch innerhalb einzelner Berufe gibt es teils erhebliche Gehaltsunterschiede. Ob als Chemiker, Metallbauer oder Ingenieur - in der Technikbranche gibt es zahlreiche Berufe mit sehr unterschiedlichen Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Löhnen.

Wie viel verdienen Produktionsleiter, Elektromechaniker, Logistiker & Co?
Technische Berufe sind ausgesprochen vielfältig. So sind die Aufgaben und Verantwortlichkeiten eines Technikers oder Schlossers sehr unterschiedlich von denen eines Elektroinstallateurs oder Mechanikers. Doch auch innerhalb eines Berufs und innerhalb der Schweiz gibt es wie bereits erwähnt Lohnunterschiede.Einige Beispiele: Als Elektroinstallateur verdienen Männer in der Schweiz im Durchschnitt 5200 Schweizer Franken, Frauen hingegen lediglich 4350 Franken. Bei Servicetechnikern kann ein anderer Arbeitsort einen erheblichen Unterschied im Lohn bedeuten: Wer in Neuenburg als Servicetechniker arbeitet, verdient mit 6900 Franken 2000 Franken mehr als sein Kollege im Tessin (4900 Franken). Ein Automechaniker kann durch eine Fachausbildung seinen Lohn verbessern: Während er mit einer Anlehre im Durchschnitt nur 5200 Franken verdient, liegt der Durchschnittslohn eines Automechanikers mit abgeschlossener Fachausbildung bei 5800 Franken. Auch dem Dienstalter kommt eine entscheidende Rolle zu, was die Lohnhöhe angeht, so zum Beispiel beim Beruf des Elektronikers. Ein Elektroniker mit weniger als zwei Jahren Berufserfahrung verdient im Durchschnitt 4500 Franken. Verfügt er über zwei bis vier Jahre Berufserfahrung, kommt er schon auf 4800 Franken, bei vier- bis zehnjähriger Berufserfahrung beträgt der Durchschnittslohn 5500 Franken, und wer als Elektroniker mehr als zehn Jahre Erfahrung im Beruf vorweisen kann, verdient in der Schweiz im Durchschnitt 6550 Franken.

Ob als Betriebsökonom, Metallbauschlosser oder Laborant: Löhne in technischen Jobs mit dem Lohnrechner Schweiz vergleichen und beim Lohngespräch punkten

Jeder wünscht sich eine faire Entlohnung für seine geleistete Arbeit, doch oftmals ist es gar nicht so einfach, herauszufinden, welches Gehalt angemessen wäre. Dies gilt für technische Jobs genauso wie für die meisten anderen Berufe. Hier ist Lohncheck.ch eine grosse Hilfe: Egal ob man Lagerist, Chemiker oder Betriebswirt ist, auf Lohncheck.ch ist es ganz einfach, herauszufinden, wie hoch der Durchschnittslohn in der Schweiz ist, und auch, wie sich der Lohn im Hinblick auf Geschlecht, absolvierte Ausbildung, Dienstalter, Arbeitsort und Branche unterscheidet. So ist es viel einfacher, eine realistische Gehaltsvorstellung zu entwickeln und im Gehaltsgespräch zu punkten. Wer weiss, welcher Lohn in der Technikbranche in seinem Beruf und seiner Position üblich ist, hat einen guten Orientierungspunkt für seine eigene Lohnvorstellung. So wird es viel einfacher, im Vorstellungsgespräch Lohnverhandlungen zu führen oder den Chef um eine Lohnerhöhung zu bitten.

Erfolgreich durchs Lohngespräch als Physiker, Monteur, Chemielaborant, Werkzeugmacher & Co

Egal ob man im technischen Bereich als Logistikassistent, Disponent oder Betriebstechniker tätig ist - das Gehaltsgespräch ist für die meisten Arbeitnehmer eine grosse Herausforderung, unabhängig davon, ob es im Rahmen eines Vorstellungsgesprächs stattfindet oder man seinen Chef um eine Gehaltserhöhung bitten möchte. Im Prinzip sind einige Grundsätze einer richtig geführten Lohnverhandlung immer die gleichen, egal ob man nun Maschineningenieur, Automonteur, Konstrukteur, Betriebsleiter oder Magaziner ist oder einen anderen technischen Beruf ausübt. In jedem Fall ist es wichtig, bei der eigenen Lohnvorstellung weder zu hoch noch zu niedrig anzusetzen. Denn nennt man eine zu niedrige Gehaltsvorstellung, könnte dies vom Gegenüber dahingehend interpretiert werden, dass man seinen eigenen Wert nicht zu schätzen weiss. Nennt man hingegen eine zu hohe Lohnvorstellung, kann dies vermessen wirken. Und genau deshalb stellt es eine grosse HIlfe dar, wenn man die Möglichkeit hat, mit Hilfe eines Lohnrechners den Durchschnittslohn seines Berufs - ob man nun Drucker, Spengler, Elektroingenieur, Elektrotechniker, Kunststofftechnolog oder auch Polymechaniker ist - zu erfahren.

Vom Feinmechaniker bis zum Autolackierer: Lohnvergleich für technische Berufe

Auf Lohncheck.ch ist es ganz einfach, seinen eigenen Beruf im Lohnrechner Schweiz zu finden und auf diese Weise in Erfahrung zu bringen, wie hoch der Durchschnittslohn für die eigene Position in der Schweiz - ob in der Technikbranche oder auch in einem anderen Bereich - liegt. Daher verlassen sich Automatiker, AVOR-Arbeitplaner, Elektroplaner und viele weitere Berufsgruppen gerne auf Lohncheck.ch, um ihren Lohn zu vergleichen. Vom Chemiker bis zum Elektrokontrolleur werden hier alle technischen Berufe fündig, wenn es um einen genauen Lohnvergleich in der Schweiz geht.

FAQ zu Lohn und Gehalt