Aktuelle Jobs

Wieso hat die Branche einen Einfluss auf den Lohn

Die Meinung dass derjenige, welcher hart arbeitet auch besser entlohnt wird, hält sich hartnäckig. Dabei zeigt sich in der Statistik, dass andere Faktoren, welche nicht direkt auf den Fleiss zurückzuführen sind, einen grösseren Einfluss haben. Einer der wichtigsten Faktoren ist demnach die Branche.

Der Grund ist, bei genauerem Nachdenken nachvollziehbar:

Der Deckungsbeitrag (auch Marge) pro Mitarbeiter und folglich das Geld dass der Firma bleibt nachdem alle Kosten bezahlt sind, variiert nach Branche beträchtlich. In der Volkswirtschaft spricht man in diesem Zusammenhang auch von Produktivität. Wenn ein Mitarbeiter mehr Geld für die Firma Erwirtschaften kann, als ein anderer ist er demnach produktiver.

Verdient eine Firma mehr Geld, kann sie auch mehr Lohn bezahlen. Oder im Umkehrschluss, kann eine Firma welche ein Defizit erarbeitet langfristig die Löhne nicht mehr bezahlen und muss Mitarbeiter entlassen. Auch wenn diese extrem fleissig wären.

Es liegt auf der Hand dass man mit gewissen Produkten (z.B. Finanzprodukten) viel mehr Geld pro Mitarbeiter verdienen kann, als mit einem Gastronomie / Tourismus Betrieb. Ganz unabhängig wie gut die Mitarbeiter ausgebildet auch sein mögen. Entsprechend ist zu erwarten, dass derselbe Mitarbeiter (z.B. Geschäftsführer eines Hotels) viel mehr Geld verdienen könnte, wenn er eine Stelle in einer Bank annimmt, auch wenn er dort nicht in eine Führungsposition kommt.

Selbstverständlich gibt es auch viele andere gute Gründe in der Gastronomiebranche zu arbeiten. Jedoch interessieren wir uns in diesem Beitrag nur um das Thema Lohn, respektive wie die Unterschiede nach Branche aussehen.

Einfluss der Branche auf den Lohn

Die Branchen mit den höchsten Löhnen sind: Banken (6756 CHF), der Bund (6596 CHF), die Informatikbranche (6459 CHF). Die Branchen mit der schlechtesten Bezahlung sind: Gastronomie und Tourismus (4915), Detailhandel (4991 CHF), Textil (5334 CHF). Der Unterschied von der Branche mit der schlechtesten Bezahlung Gastronomie und Tourismus zum Banken Bereich ist dabei 37%! jedoch greift dieser Vergleich zu kurz. Man kann nicht von einer Lohnerhöhung um 37% ausgehen nur weil man die Branche wechselt. Es gibt diverse weitere Faktoren, welche ebenfalls berücksichtigt werden müssen wie die Funktion und Ausbildung. So kann man annehmen, dass in einer Bank mehr Personen mit einem Universitätsabschluss arbeiten als in einem Hotel.

Trotzdem ist auch nach der Berücksichtigung aller Faktoren der Unterschied der Bezahlung sehr gross und ein Wechsel in eine Branche mit einer hohen durschnittlichen Bezahlung zahlt sich in den meisten Fällen direkt aus.

Damit Sie berechnen können wie hoch der Unterschied in Ihrem Fall ist, haben wir einen Lohnrechner Entwickelt, der alle Faktoren berücksichtigt. Geben Sie jetzt ihre Daten ein und erfahren Sie wie sich Ihr Lohn beim Wechsel der Branche verändern würde: Jetzt Lohnunterschied berechnen

Aktuelle Jobangebote in der Schweiz

Dein Traumjob ist noch nicht dabei? Du kannst die Suche ganz einfach verfeinern, indem du hier den gewünschten Jobtitel eingibst:

Aktuelle Artikel zum Thema Lohn