Aktuelle Jobs

Bauisoleur

49.228 - 70.844 CHF

Alle angezeigten Löhne basieren auf einem Vollzeitpensum und einer Zahlung von 13 Monatslöhnen. Es werden Bruttolöhne (vor Abgabe von Sozialleistungen) angezeigt.

Mittlere Lohnspanne in der Schweiz

Durchschnittlich verdient man als Bauisoleur 4.634 CHF pro Monat. Davon erhält die Hälfte zwischen 3.787 und 5.450 CHF im Monat.

Dein Lohn im Vergleich

Was verdienen Mitbewerber bei vergleichbarer Qualifikation und wieso? Hier erfährst du’s!

Das ist der Spitzenlohn als Bauisoleur

Branche Arbeitsort Geschlecht

Detaillierte Lohnstatistiken freischalten

Hilf uns dabei, das Lohngefälle transparent und langfristig fairer zu gestalten. Hierfür benötigen wir nur ein paar Eckdaten zu deinem aktuellen Job. Keine Sorge: Deine Daten werden sicher verschlüsselt und bleiben absolut anonym.

12 neue Jobs

Job-Vorschläge als Bauisoleur

Unser Jobletter hält dich per E-Mail auf dem Laufenden: Erhalte aktuelle Stellenangebote und sichere dir deinen Traumjob!

Hier klicken und den wöchentlichen Jobletter abonnieren

Aktuelle Artikel zum Thema Lohn

Lohnfairness für Ihr Unternehmen

Lohncheck Pro ermöglicht Unternehmen eine Analyse Ihrer Lohnpolitik, vergleicht Ihre Löhne mit dem Marktpreis und zeigt Ihnen Ausreisser per Knopfdruck!

Lohncheck Pro ab CHF 108/Jahr

Durchschnittslohn: Bauisoleur

Möchten Sie einen Beruf mit viel Abwechslung, umfangreichem fachlichen Können und guten beruflichen Aussichten erlernen? Dann sind Sie mit der Wahl des Bauisoleurs oder der Bauisoleurin gut beraten. In Zeiten, in der umweltverträgliche und energiesparende Bauweisen zunehmend gefragt sind, werden Tätigkeiten wie das Abdichten von Flachdächern und das Dämmen im Innen- oder Außenbereich zunehmend bedeutend. Die ausgebildeten Isolierer/- innen sind für das fachmännische Abdichten von Flächen gegen Tauwasser, Eis, Feuchtigkeit und Austrocknung zuständig. Sie sorgen dafür, dass kein Wärme, keine Kälte und kein Lärm in die Gebäude dringen und diese schädigen.

Die Aufgaben des Bauisoleurs und der Bauisoleurin

Die Hauptaufgaben der gut ausgebildeten Isoleur/- innen bestehen darin, Flächen im Innen- und Außenbereich von Gebäuden gegen Umwelteinflüsse abzudichten und Wärmeisolierungen anzubringen. Damit dies fachmännisch udn dauerhaft gelingt, bringen sie Dämmschichten und Schutzschichten sowie andere Abdichtungsarbeiten sachgemäß an.

Zu den Objekten der Isolierarbeiten gehören Flachdächer, Terrassen und Wände aber auch Bereiche, bei denen ein Schutz vor dem Eindringen des Grundwassers notwendig wird.
Für die Ausübung derwichtigen Tätigkeiten besitzen die ausgebildeten Fachkräfte ein fundiertes Wissen über Isoliertechniken, Isoliermaterialien, spezielle Werkzeuge und Maschinen. Sie kennen sich mit Gussasphalt, Bitumen, Kunststoff- Folien,
Kunststoffdichtungsbahnen, und XPS Dämmungen aus und können diese gewinnbringend einsetzen. Außerdem besitzen sie Erfahrungen im Kleben von Foamglas sowie mit der Beschichtung aus Epoxidharz und Polyurethan.

Bevor die Experten/- innen mit dem Abdichten der Flächen beginnen, überprüfen sie den gegenwärtigen Zustand des Untergrundes und entscheiden über die Vorbereitungen und die Art der Isolierung. Sie wählen das passenden Materialien und die Menge aus, bestimmen das notwendige Werkzeug und legen den Zeitaufwand für die Ausführung der Isolierung fest.

Sobald das Objekt zum Abdichten freigegeben ist, erfolgen das Säubern, Trocknen, Reparieren und Schleifen. Die Arbeit beinhaltet die Netzeinbettung, das Abringen von Grundputz, Fertigputz oder Spritzputz, das Kleben von Platten aus Styropor sowie die Grundierung und der Abrieb.

Zur Grundlage der verwendeten Handwerkskunst gehören der Umgang mit speziellen Werkzeugen und Maschinen wie Dampfkessel, Spritzmaschine, Mischer, Transportkocher, Hebewerkzeuge, Kelle, Maßstock, Schweißmaschine und – geräte. Nicht zuletzt sind das erneute Anbringen von Bauelementen wie Ablagebretter, Abgrenzungen oder Fensterbänke Teil des Tätigkeitsbereiches.

Die Voraussetzungen zum Erlernen und Ausüben des Berufes

  • Erfolgreicher Hauptschulabschluss oder höherer Schulschluss
  • Gute Kenntnisse in der Landessprache in Wort und Schrift
  • Begabung für Mathematik und Physik
  • Handwerkliches Geschick und praktisches Denken
  • Schwindelfreiheit und Belastbarkeit
  • Gute körperliche Konstitution
  • Fähigkeit mit komplexen und schnell wechselnden Situationen umzugehen Den Überblick auch in hektischen Zeiten behalten
  • Bereitschaft auch im Freien zu arbeiten
  • Flexibilität für den Einsatz auf verschiedenen Baustellen
  • Interesse an vielfältigen Materialien und deren Anwendung
  • Hang zu einer gewissenhaften und sauberen Arbeitsweise
  • Fähigkeit selbstständig und im Team zu arbeiten
  • Der Wunsch genau und präzise zu arbeiten
  • Ausdauer, Engagement, Arbeitsdisziplin und Zuverlässigkeit
  • Interesse sich weiterzubilden
  • Selbstständigkeit und Teamgeist
  • Führerschien für PKW oder der Wille diesen zu erhalten

Die Ausbildung absolvieren

Die Lehre zum Bauisoleur oder zur Bauisoleurin dauert in der Regel 3 Jahre. Sie findet im dualem System statt. Das bedeutet, es ist ein theoretischer Unterricht in der Berufsschule und ein praktischer Teil im Betrieb und auf der Baustelle zu leisten. Die Lehre ist umfangreich und die Lernenden erhalten alle notwendigen Kenntnisse für die eingenständige, fachmännische Ausübung des Berufes.

Die Ausbildung endet mit einer Lehrabschlussprüfung im theoretischen und praktischen Bereich. Bei bestandener Prüfung erhalten die Gesellen und Gesellinnen das „ Abschlusszertifikat Bauisoleur oder Bauisoleurin“.

Überblick über die Inhalte

Die Lehrinhalte der zukünftigen Isoleur/- innen umspannen die Gebiete: Baustoffkunde, Arbeitstechniken, Verlegetechniken, Werkzeuge, Geräte und Maschinen, Arbeitsrapporte, Fachzeichnen, Fachrechnen, TEamarbeit, Unfall- und Brandverhütung. Die wichtigsten Lerninhalte setzen sich wie folgt zusammen:

  • Die gebräuchlichen Materialien unterscheiden, beschreiben und handhaben
  • Arbeitstechniken und Arbeitsverfahren beherrschen und spezielle Werkzeuge handhaben
  • Grundlagen der Asphaltierungs- und Abdichtungsarbeiten kennen
  • Vorbereitungsarbeiten und Anschlüsse für die Isolierung ausführen
  • Werkzeuge handhaben, Maschinen einrichten und bedienen und instand halten
  • Die zu isolierenden Flächen und Arbeiten ausmessen
  • Schäden feststellen, Ursachen abklären und geeignete Maßnahmen zur Reparatur durchführen
  • Material- und Ausführungsmängel erkennen und die Qualität einschätzen
  • Flächen und die dazugehörigen Anschlüsse kontrollieren und reinigen
  • Unterschiedlichen Arten von Dampfsperren, die Materialien zur Wärmedämmung unterscheiden und einsetzen
  • Handwerkszeug, Geräte und Maschinen warten und pflegen
  • Selbstständig ausgeführten Arbeiten dokumentieren
  • Arbeitsskizzen lesen und erstellen
  • Den Bedarf an Material für die Ausführung der Arbeiten bestimmen und auflisten
  • Transport und Lagerung der Materialien vorbereiten
  • Lieferscheine ausstellen und kontrollieren
  • Gelieferten Materialien nach Qualität und Gebrauch kontrollieren
  • Abmessungen und Qualitäten sowie Quantitäten prüfen
  • Zugang und Zustand des Verlegeortes einordnen und beurteilen
  • Den Zeitaufwand für die Ausführung verschiedener Arbeiten einschätzen
  • Die Unterlage und Blechverwahrungen der Fläche prüfen
  • Die Verlegetechnik selbstständig durchführen
  • Den Voranstrich vorbereiten und auf die Klebefläche der Blechverwahrungen und auf den Haftflächen der Mauer auftragen
  • Gussasphalt und das Bitumen vorbereiten und anbringen
  • Gussasphalt durch Absplitten, Abreiben usw. behandeln
  • Dampfsperren und Wärmedämmungen oder Bahnenabdichtung anbringen
  • Kunststoffdichtungen verlegen, Fugen bearbeiten und verschiedene Anschlüsse anbringen
  • Schutzschichten wie Sand, Kies, Platten, Aufbordungen ausbringen und bearbeiten
  • Umweltfragen im Bau kennen und bei Bedarf in die Isolierarbeit einbinden
  • Unfall- und Brand- Verhütungsmassnahmen kennen, verstehen und Unfallschutzmaßnahmen beim Einsatz von Werkzeugen, Maschinen und Geräten kennen und beachten
  • Welches Gehalt ist nach der Ausbildung zu erwarten?

    Lohn und Gehalt eines Isoleurs oder einer Isoleurin betragen circa 28,000 Euro brutto im Jahr. Die Höhe ist vom Bundesland, dem Betrieb und von den Anforderungen an die Fachkraft abhängig. Für die Steigerung des Verdienstes und das Selbstvertrauen hinsichtlich des Anspruches sind eine umfangreiche Berufspraxis, Berufserfahrung sowie eine breit gefächerte Einsetzbarkeit die besten Voraussetzungen. Echte Profis sind fachlich immer auf den neusten Stand und führen entsprechende Weiterbildungen durch. Eine Spezialisierung in den modernen Anforderungen beispielsweise im Bereich ökologischer Bauisolierung hat Zukunft und ist ratsam. Das Gehalt der Männer liegt oftmals über dem Lohn der Frauen.

    Weiterbildung und Karriere

    Für die Karriere in dem Bauberuf ist es wichtig, weiterbringende Kurse und Schulungen regelmäßig zu absolvieren. Es ist wichtig die neuesten Entwicklungen von Materialien und die Verarbeitungstechniken nicht nur zu kennen sondern auch zu beherrschen. Weiterbildungs- Kurse bieten Anstellungsbetriebe und/oder die Handwerkskammer oder Bauverbände an. Zu den Karrieremöglichkeiten gehören:
    • Spezialisierung im Beruf hinsichtlich bestimmter Isoliermaterialien und deren Verwendung sowie neuer Isoliertechniken
    • Neue Isolier- Materialien kennen und anwenden lernen
    • Aneignen von Kenntnissen im Gerüstbau
    • Gruppenleiter von einem Arbeits- Team
    • Spezialisierung auf eine Isolierung mit ökologischen Materialien
    • Weiterbildung zum Meister
    • Studium zum Ingenieur im bautechnischen Bereich
    Eine engagierte Fachkraft stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Fortbildung zur Verfügng und wird immer einen gut bezahlten Job erhalten!

FAQ zu Lohn und Gehalt