Aktuelle Jobs

Funktionen im Bereich Bau

Wir haben für dich aktuelle Statistiken der wichtigsten Berufe aufbereitet. Klicke auf die entsprechende Berufsgruppe, um weitere Informationen zu erhalten.

Aktuelle Artikel zum Thema Lohn

Löhne im Bereich Bau

In der Baubranche sind Angehörige verschiedenster Berufe beschäftigt. Deren Einkommen unterscheiden sich teilweise beträchtlich, wie der Lohnrechner Schweiz aufzeigt. Zudem gibt es Unterschiede in der Bezahlung von Frauen und Männern (auch im selben Beruf), nach Dienstalter und auch nach Region. Nicht zuletzt können grössere Firmen häufig mehr zahlen als kleine Betriebe. Einige dieser Unterschiede sind durchaus verständlich: Dass ein Bauingenieur oder der Bauleiter deutlich mehr verdienen als ein Zimmermann, Maurer oder Dachdecker, leuchtet schnell ein. Die Unterschiede in der Bezahlung von Frauen und Männern werden stark kritisiert, doch wir müssen uns in der Betrachtung auf die Tatsachen stützen, die der Lohnrechner Schweiz darstellt. Auch die Unterschiede zwischen einzelnen Regionen sind manchmal schwer zu deuten. Sie hängen offenbar mit der stärkeren oder schwächeren Nachfrage nach Leistungen und Arbeitskräften zusammen. Dass sich verschiedene Aufgabenbereiche, Verantwortlichkeiten und Qualifikationen auf der Lohn- oder Gehaltsabrechnung bemerkbar machen, ist hingegen verständlich. Wir stellen nachfolgend die Löhne in der Baubranche der Schweiz dar, wie sie der Lohnrechner Schweiz Mitte 2019 ausweist.

Lohn als Zimmermann

Der Zimmerer fertigt alle Bestandteile eines Hauses, die aus Holz bestehen. In einigen Fällen baut er das komplette Gebäude in Holzbauweise, zudem ist er für Schalungen und weitere Hilfskonstruktionen aus Holz zuständig, die in der Bauphase benötigt und später demontiert werden. Ein Zimmermann arbeitet selten allein, in der Regel bilden Zimmerleute Teams. Dabei hat dennoch jeder einzelne Zimmermann eine hohe Eigenverantwortung. Das beeinflusst auch seinen Lohn, der durchschnittlich 5.020 Schweizer Franken beträgt. Frauen (die Zimmerin) verdienen in diesem Beruf durchschnittlich 4.500 Franken. Einen weiteren Unterschied beim Lohn stellen wir anhand des Arbeitsortes fest. So kann im Kanton Obwalden ein Zimmermann durchschnittlich 5.500 Franken verdienen, in Genf hingegen sind es nur 4.500 Franken. Diese Angaben sind Durchschnittswerte. Es gibt je nach Unternehmen deutlich Abweichungen nach oben (bis 6.500 CHF) und unten (4.350 CHF). Rund die Hälfte der Schweizer Zimmerleute verdient in einer Spanne von 4.650 bis 5.800 CHF. Die untere und obere Grenze erreichen jeweils rund 10 % der Zimmerleute. Alle Löhne, die wir hier darstellen, sind Bruttolöhne, die im Vollzeitpensum bei 13 Monatslöhnen verdient werden.

Lohn als Polier

Der Polier ist auf Baustellen oder Baustellenabschnitten (bei grösseren Projekten) der Chef kleinerer Teams von Arbeitern und in dieser Funktion auch das Bindeglied zur Bauleitung. Zu seinen Qualifikationen gehören die nötige Fachkompetenzzu verschiedenen Gewerken auf dem Bau und Soft Skills wie eine gute Kommunikations-, Team- und Führungsfähigkeit, weil er ständig mit Menschen umgehen muss. In diesem Beruf dominieren Männer, die sich in der rauen Baubranche gegen die dort vorwiegend beschäftigten Männer durchsetzen können. In der Schweiz verdient der Polier durchschnittlich 6.300 Franken. Seine Ausbildung, sein Dienstalter und der Arbeitsort führen zu teilweise erheblichen Unterschieden in der Bezahlung. So verdient beispielsweise ein Polier in der Stadt Bern durchschnittlich 7.000 Franken, während es im Thurgau nur durchschnittlich 5.825 Franken sind. Wiederum gibt es Abweichungen nach oben und unten. Die Grenzen lassen sich für den Polier bei 5.635 und 8.045 CHF festmachen.

Lohn als Plattenleger

Die Plattenleger sind in einem Bauwerk für die unterschiedlichsten Fliesen, Mosaike und Platten auf den Böden und an den Wänden zuständig. Ihre Löhne unterscheiden teilweise erheblich: Der männliche Plattenleger verdient durchschnittlich um 5.100 Franken, Frauen bringen es in diesem Beruf durchschnittlich nur auf 3.800 Franken. Neben diesem erheblichen Lohnunterschied allein aufgrund des Geschlechts beeinflussen noch weitere Faktoren die Lohnunterschiede beim Plattenleger. Der Arbeitsort und das Dienstalter sind sehr entscheidend, denn ein Plattenleger mit mindestens zehnjähriger Berufserfahrung verdient durchschnittlich 600 Franken mehr als sein jüngerer Kollege.

Lohn als Gipser

Gipser auf dem Bau sind überwiegend Männer. Diese verdienen in der Schweiz durchschnittlich 5.200 Franken, wobei wiederum der Arbeitsort die Lohnhöhe deutlich beeinflusst. So kann ein Gipser im Kanton Zug mit durchschnittlich 5.800 Franken rechnen, sein Kollege mit einer Anstellung in Graubünden jedoch nur mit 4.700 Franken. Wiederum haben das Dienstalter und die Ausbildung einen starken Einfluss auf die Höhe des Lohns beim Gipser. Etwas differenzierter lässt sich feststellen, dass etwa die Hälfte der Schweizer Gipser in einer Spanne von 5.037 bis 6.075 CHF verdient und rund 10 % höchstens 4.356 CHF erreichen oder über 8.050 CHF verdienen.

Löhne im Bereich Sanitär

Es gibt mehrere Berufe im Bereich Sanitär, so die Rohrleitungsmonteure und Spezialisten für moderne Lösungen beim Sanitär, doch hauptsächlich handelt es sich um Sanitärinstallateure mit der entsprechenden Ausbildung. Diese verdienen in der Schweiz als Mann durchschnittlich 5.120 Franken, als Frau durchschnittlich 4.300 Franken. Unterschiede zwischen den Arbeitsorten lassen sich wie folgt festmachen: Arbeitgeber im Kanton Appenzell zahlen für Beschäftige im Bereich Sanitär durchschnittlich 5.550 Franken brutto pro Monat, während der Durchschnittslohn für diese Beschäftigten im Kanton Nidwalden nur bei rund 4.500 Franken liegt. Die Ausbildung und die schon absolvierten Dienstjahre spielen bei der Höhe des Lohns im Bereich Sanitär ebenfalls eine Rolle.

Lohn als Bauleiter

Der Bauleiter trägt die Hauptverantwortung für den Bau und seine plangemässe Ausführung. Er ist der Vertreter des Bauherren. In diesem Beruf gibt es wirklich grosse Gehaltsunterschiede zwischen Frauen und Männern, denn weibliche Bauleiter verdienen in der Schweiz nur um 5.500 Franken, während es ihre männlichen Kollegen auf rund 6.900 Franken bringen. Die Arbeitsorte beeinflussen wie in anderen Bauberufen die Lohnhöhe der Bauleiter: Ihre Durchschnittsgehälter liegen im Kanton Obwalden bei rund 8.000 Franken, im Kanton Appenzell hingegen nur bei etwa 5.000 Franken.

Lohn als Maler

Maler sucht die boomende Baubranche derzeit händeringend, eigentlich müssten sie recht gut verdienen. Ihr Lohn hält sich allerdings gegenüber anderen Bauberufen eher in Grenzen, zudem gibt es wieder die üblichen Unterschiede zwischen Männern und Frauen (Malerinnen sind auf dem Bau oft anzutreffen) sowie zwischen einzelnen Arbeitsorten und zwischen erfahreneren und jüngeren Malern. Die Malerin verdient durchschnittlich nur 4.300 Franken, der Maler hingegen 5.000 Franken. Wenn er zehn Jahre oder länger im Beruf ist, kann er in der Schweiz durchaus mit einem Durchschnittslohn von rund 5.300 Franken rechnen. Sehr wenig Berufserfahrung führt beim Maler zu deutlichen Abschlägen: Der Durchschnittslohn mit unter zwei Jahren Berufserfahrung erreicht nur 4.645 Franken, was für einen jungen Maler dennoch ein auskömmliches Salär sein kann.

Lohn als Maurer

Dieser Beruf ist der Klassiker unter allen Berufen auf dem Bau. In der Schweiz verdient ein Maurer durchschnittlich 5.150 Franken. 50 % aller Maurer verdienen 5.000 bis 6.050 CHF, 10 % entweder maximal 4.120 CHF oder ab 6.820 CHF. Die genaue Lohnhöhe der Maurer variiert zwischen Männern und Frauen sowie nach Ausbildung, Dienstalter und Arbeitsort. So erhalten die Kolleginnen und Kollegin im Kanton Appenzell durchschnittlich 5.800 Franken pro Monat, im Kanton Wallis oder im Thurgau hingegen nur rund 5.000 Franken.

Lohn als Bodenleger

Die Bodenleger sind bei Bauvorhaben im Innenbereich für die Verlegung unterschiedlichster Bodenarten zuständig. Der Beruf ist körperlich sehr anstrengend, die Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern sind dementsprechend hoch. Frauen verdienen als Bodenleger lediglich rund 4.200 Franken, ihre männlichen Kollegen hingegen etwa 800 Franken mehr. Der Arbeitsort der Bodenleger ist ebenfalls ein entscheidender Faktor, der ihren Lohn beeinflusst – innerhalb der Schweiz sind teilweise erhebliche Unterschiede auszumachen. Am besten verdienen die Bodenleger mit rund 5.300 Franken in Zürich Land, am schlechtesten in Schaffhausen mit lediglich 4.200 Franken.

Gehalt als Bauingenieur

Ein Bauingenieur verfügt über eine sehr fundierte Ausbildung, zudem ist die Verantwortung in seinem Beruf sehr hoch. Das schlägt sich in seinem Gehalt nieder. Erstaunlich ist allerdings der Gehaltsunterschied zwischen beiden Geschlechtern: Ist der Bauingenieur ein Mann, verdient er in der Schweiz durchschnittlich 7.000 Franken monatlich, während Frauen in genau der gleichen Position mit 1.000 Franken weniger rechnen müssen. Bei Bauleitern spielt möglicherweise der Faktor der nötigen männlichen Dominanz über all die anderen Männer auf dem Bau eine Rolle, Frauen können sich vielleicht nicht ganz so effizient durchsetzen. Doch ein Bauingenieur kann nicht klüger sein als eine Bauingenieurin. Dieser geschlechtsspezifische Gehaltsunterschied wird allerorten beklagt, lässt sich aber ohne ernsthaften politischen Willen nicht überwinden. Manche Unternehmen nivellieren ihn von sich aus und bezahlen beide Geschlechter gleich. Es gibt aber neben dem Geschlecht noch weitere beeinflussende Faktoren für die Lohnhöhe, so das Dienstalter und besonders der Arbeitsort: Im Kanton Nidwalden können diese Experten mit durchschnittlich 8.100 Franken Monatseinkommen rechnen, im Kanton Waadt sind es nur 5.900 Franken. Dieser Gehaltsunterschied wirkt gravierend.

Lohn als Heizungsmonteur

Der Heizungsmonteur installiert und wartet die Heizungs- und Lüftungsanlagen im Haus. Den Beruf üben vorwiegend Männer aus, die durchschnittlich 5.033 Franken verdienen. Die Lohnhöhe variiert nach der Ausbildung, die ein Heizungsmonteur absolviert hat, nach seinem Arbeitsort und seinem Dienstalter. Sollte er weniger als zwei Jahre Berufserfahrung haben, kommt er monatlich nur auf rund 4.800 Franken, mit über zehn Jahren im Beruf kann der Heizungsmonteur mit durchschnittlich 5.500 Franken rechnen. Geschlechtsspezifische und regionale Lohnunterschiede lassen sich beim Heizungsmonteur nur schwer ausmachen.

Lohn als Dachdecker

Dachdecker haben einen relativ schweren und nicht ungefährlichen Beruf. Männer dominieren hierbei absolut, Dachdeckerinnen sind fast nirgends zu erblicken. In der Schweiz verdient ein Dachdecker durchschnittlich 5.000 Franken, wobei die Hälfte der Schweizer Dachdecker Monatslöhne von 4.062 bis 5.450 Franken bezieht, 10 % nicht einmal 3.628 Franken erreichen und wiederum 10 % über 5.980 Franken pro Monat erhalten. Nochmals weisen wir darauf hin, dass die Basis für diese Berechnung wie bei allen anderen Bauberufen 13 Monatslöhne brutto sind. Die Ausbildung, der Arbeitsort und das Dienstalter beeinflussen den individuellen Lohn auch in diesem Beruf: Unter zwei Jahren Berufserfahrung werden höchstens 4.800 Franken verdient, bei mehr als zehn Jahren sind es dann durchschnittlich 5.375 Franken.

FAQ zu Lohn und Gehalt